Wissenswertes
über Hartmetall

Hartmetall

Landläufig bekannt war der Werkstoff Hartmetall lange Zeit und ist es wohl auch heute noch unter der Bezeichnung WIDIA-Stahl. Die Bezeichnung WIDIA ist der 1927 von der Fa. Krupp eingeführte Markenname. WIDIA steht für „hart wie Diamant“. Die Bezeichnung Stahl führt allerdings in die Irre. Bei Hartmetall handelt es sich nämlich nicht um eine Stahl-Legierung, sondern um einen Verbundwerkstoff aus dem Hartstoff Wolframkarbid (WC) und dem Bindemetall Kobalt (Co), der auf pulvermetallurgischem Wege hergestellt wird.

Sortenbeschreibung

Da es sich bei Hartmetall um einen Verbundwerkstoff aus mehreren Komponenten handelt, sind die Möglichkeiten Hartmetall-Legierungen herzustellen schier unüberschaubar.

Man kann die Anteile der Grundkomponenten Wolframkarbid und Kobalt variieren, man kann die Ausgangskorngrößen der eingesetzten Pulver variieren, man kann mit unterschiedlichen Zusätzen zur Begrenzung des Kornwachstums und zur Verbesserung der Standzeiten arbeiten.

AFC Hartmetall stellt ausschließlich Ultrafeinstkorn-Sorten mit einem Kobalt-Gehalt von 6 – 13 % her. All dies sind hochverschleißfeste Sorten der ISO-Zerspanungsgruppen K10 – K50.

Herstellung von Rohhartmetall – allseits profitabel

Ausgangsstoffe für Hartmetalle sind WC- und Co-Pulver. Diese Pulver werden innig miteinander vermischt. Anschließend werden sie zu Knetungen verarbeitet, die sich auf Strangpressen in Stabform abpressen lassen. Vor dem Sintern, der die Festigkeit gebenden Wärmebehandlung, lassen sich die getrockneten Presslinge auf mannigfache Art und Weise in ihrer Form bearbeiten, wodurch viel Raum bleibt, Kundenwünschen entgegenzukommen. Dem Kunden wird ein Arbeitsschritt erspart, wir können das bei diesem Schritt anfallende abgetragene Material wieder unserem Prozess zuführen.

Feinstoffliche Qualität

Die Hartmetallqualität wird schon durch die Pulverqualität bestimmt. Deshalb legen wir bereits an dieser Stelle größten Wert auf hervorragende Qualität. Durch enge Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten können wir Rohstoffe einsetzen, die für unsere Produkte maßgeschneidert sind.

Hartmetall ganz individuell

Um Hartmetall herzustellen, das Ihren Anforderungen gerecht wird, haben wir zunächst zwei Möglichkeiten, seine Eigenschaften zu beeinflussen:

  • Entweder wir variieren die Korngröße des WC-Ausgangspulvers
  • oder wir variieren das Verhältnis WC/Co.

Unterschieden wird zwischen Feinstkorn-, Ultrafeinkorn- und Superfeinkorn-Sorten. Mit zunehmender Feinheit des Korns wachsen Härte und Biegefestigkeit, aber die Zähigkeit nimmt ab.

Wächst der Co-Anteil im Hartmetall, nehmen Zähigkeit und Biegefestigkeit zu, aber die Härte nimmt ab.

Unsere große Erfahrung in der Pulver-Aufbereitung, in der Formgebung und im Sintern ist der Garant dafür, dass das von Ihnen aus unserem Angebot ausgewählte Hartmetall dann auch durch seine homogenen Eigenschaften überzeugt.

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl des für
Ihre Belange optimalen Hartmetalles.